#

Kirchensynode

Die Kirchensynode ist das Parlament der evangelisch-reformierten Landeskirche des Kantons Zürich, das gesetzgebende Organ aller 470'000 Reformierten. Sie wählt den Kirchenrat (die Exekutive). Hier werden grundsätzliche Fragen aufgebracht und diskutiert. Dabei wird ein gemeinsamer Weg unter Einsatz der vorhandenen Mittel für unsere Kirche und ihre 179 Kirchgemeinden und drei Kirchgemeinschaften gesucht. Dazu gehören rund 450 Pfarrerinnen und Pfarrer, 200 Kirchen und ein Gesamtbudget von rund CHF 250 Mio. Je selbstständiger die Kirche wird, desto wichtiger wird die parlamentarische Arbeit.

Mit der Wahl in die Kirchensynode haben Sie mir dreimal Ihr Vertrauen ausgesprochen . Mit viel Freude und Herzblut und zugleich als grosse Verpflichtung gegenüber den Menschen und der Tradition habe ich diese Aufgabe damals angenommen. Wahl-Flyer 2011

In der Legislatur von 2007–2011 habe ich ganz nah am Gesetzgebungsprozess der Landeskirche mitarbeiten können und eine Teilkommission geleitet, die sich mit den grundlegenden Fragen der Leitung, der Diakonie und der Bildung in der Kirche befasste.

Es ist uns gelungen, dass in unserer kirchlichen Verfassung («Kirchenordnung») die Grundlagen für eine zielgerichtete Arbeit und zugleich für ein geistliches Selbstverständnis als Kirche und die Diakonie als unaufgebbarer Auftrag der ganzen Kirche festgehalten sind.

Weitere Links:
Protokolle der Kirchensynode
livenet.ch - Das Webportal von Schweizer Christen

In den Jahren 2009 bis 2012 arbeitete ich in der Geschäftsprüfungskommission mit. Im Sommer 2012 musste ich aus der Kirchensynode zurücktreten, weil ich der Berufung zum Beauftragten für Verkündigung und Gottesdienst durch den Kirchenrat folgte und eine Stabsstelle als Leiter der Fachstelle Gottesdienst und Musik in den Gesamtkirchlichen Diensten antrat. Abschiedswort an die Kirchensynode